l
l
 

37 Bodhipakkhiyā dhammā - Dinge für das Erwachen 

Bodhipakkhiya introduction english.pdf

 

 

 

Wir finden die 37 Bodhipakkhiyā dhammā - Dinge für das Er-wachen nicht in der Zusammenstellung als solche bezeichnet im Pālikanon. Wir finden die einzelnen Übungen aber in vielen Sutta. In ihnen ist der gesamte Übungsweg, den der Buddha gelehrt hat, enthalten. Aufgelistet finden wir alle 37 in MN 77 Die längere Lehrrede an Sakuludāyin - Mahāsakuludāyisuttaṃ, aber nicht mit dem Namen Bodhipakkhiya. 
Der Wanderasket Sakuludāyin nennt in MN 77 fünf Dinge, von denen er annimmt, daß der Buddha aufgrund dieser von seinen Schülern geehrt, respektiert, geschätzt und verehrt wird, aufgrund derer sie mit seiner Unterstützung leben, während sie ihn ehren und respektieren.
Diese fünf Dinge sind: Er ißt wenig und heißt es gut, wenig zu essen. Er ist mit jeder Art Robe zufrieden. Er ist mit jeder Art Almosenspeise zufrieden. Er lebt in Abgeschiedenheit. Er ist mit jeder Art von Unterkunft zufrieden.
Der Buddha entgegnet ihm, daß er nicht aufgrund dieser Dinge geehrt und geschätzt wird, da es andere gibt, die bezüglich dieser fünf Dinge asketischer leben als er.
Er nennt diverse geistige Fähigkeiten aufgrund derer er verehrt, respektiert und geschätzt wird. Darunter sind auch die 37 Bodhipakkhiyā Dhammā, die als zum Erwachen gehörende Dinge bekannt sind.

Dazu gehören: 

  • 4 Grundlagen der Achtsamkeit - 4 satipaṭṭhāna
  • 4 rechte Bemühungen -  4 sammappadhānā 
  • 4 Kraftwege  - 4 iddhipādā 
  • 5 geistige Fähigkeiten -  5 indriyāni
  • 5 geistige Kräfte - 5 balāni  
  • 7 Erwachensfaktoren – 7 bojjhaṅgā 
  • 8- facher Pfad  -  ariyo aṭṭhaṅgiko maggo  
Am Schluß der Aufzählung jeder Gruppe von Faktoren heißt es: Und dort verweilen nun viele meiner Schüler, nachdem sie die Perfektion und Vervollkommnung des direkten Wissens (abhiññā) erreicht haben.
Diese 37 Dinge, die notwendig sind zum Erwachen, sollte man sich immer wieder als einzelne Gruppen und als einzelne Faktoren vergegenwärtigen und entwickeln. Sie können sowohl bei der Samatha-, als auch bei der Vipassanā-Meditation, als auch bei der Achtsamkeitsmeditation, sowie bei den alltäglichen Aktivitäten entwickelt und gestärkt werden. In den folgenden Dateien finden sich nähere Ausführungen zu den einzelnen Gruppen.

4 satipatthana.pdf (101.94KB)
4 satipatthana.pdf (101.94KB)
5 indriyani.pdf (89.96KB)
5 indriyani.pdf (89.96KB)
5 bala.pdf (65.99KB)
5 bala.pdf (65.99KB)
7 bojjhanga.pdf (520.63KB)
7 bojjhanga.pdf (520.63KB)

>>>>> eine ausführliche Darstellung der 5 Fähigkeiten s.  Praxisangebot/ Bücher  und auf der Seitenleiste


„Genauso wie der große Ozean, Bhikkhus, viele verschiedene Schätze hat, nämlich Perlen, Kristalle, Beryll, Muscheln, Steine, Korallen, Silber, Gold, Rubi­ne, Karneol, ebenso, Bhikkhus, gibt es in dieser Lehre und Disziplin viele verschiedene Schätze, nämlich: 

  • die vier Grundlagen der Achtsamkeit, 
  • die vier Rechten Bemühungen, 
  • die vier Kraftwege, 
  • die fünf Fähigkeiten, 
  • die fünf Kräfte, 
  • die sieben Erwachensfaktoren und 
  • den edlen achtfachen Pfad. ..."

Vin. Cullavagga IX. 3, § 385